DAS 4. QUARTAL IN DER ENERGIEWIRTSCHAFT — IN DIESEM JAHR EIN GANZ BESONDERES …

07.10.2020

In diesem Jahr wird die Situation im 4. Quartal an den Beschaffungsmärkten verschärft durch den CO2-Zertifikatsmarkt.

CO2-PREISENTWICKLUNG SEIT 01.01.2017 – STAND: 07.09.2020

Ab 2021 beginnt im Europäischen Emissionshandel eine neue Handelsperiode: In der sogenannten Vierten Handelsperiode wird die jährliche Menge an verfu?gbaren CO2-Zertifikaten stärker linear gesenkt als bisher (2,2% statt 1,74%). Diese stärkere Regulierung des Marktes bietet ein weiteres Potential, dass die ohnehin schon gestiegenen Preise fu?r die CO2-Zertifikate, ab 2021 noch weiter anziehen können und damit die Strompreise belasten.

Bereits jetzt ist diese Entwicklung am Markt schon sichtbar.

So stiegen die CO2-Zertifikatspreise am Markt von Ende Juli bis Ende August von ca. 25 €/Tonne CO2 auf fast 30 €/Tonne CO2. Dieser Anstieg hatte am Strommarkt die Auswirkung, dass sich im gleichen Zeitraum die Großhandelspreise an der EEX um 3/MWh verteuerten.

Ein weiteres Steigerungspotential noch in diesem Jahr ist nicht ausgeschlossen.

Zurück