Messkonzept

02.11.2020

Umsetzungspflicht eines Messkonzepts bis 31.12.2020 für weitergeleitete Mengen an Dritte aus EEG-Erzeugungsanlagen –Möglichkeit der Schätzung nur noch bedingt möglich

Bis zum 31.12.2020 müssen Betreiber von EEG-Erzeugungsanlagen, für weitergeleitete Mengen an Dritte ein entsprechendes Messkonzept gemäß §62b EEG 2017 umgesetzt haben.

Damit soll in erster Linie sichergestellt werden, dass Dritte nicht von möglichen EEG-Umlageprivilegien (reduzierte EEG-Umlage oder EEG-Umlagebefreiung) des voranstehenden Verbrauchers profitieren.

Die bisher zugelassene Schätzung der weitergeleiteten Mengen an Dritte ist künftig nur noch bedingt zulässig, wenn die Messung technisch nicht möglich oder wirtschaftlich nicht zumutbar ist. Bei Anwendung der Schätzung ist zwingend §62b Abs.3 und 4 EEG 2017 zu beachten.

Zurück